Publikationen


Suche nach „[2011]“ hat 310 Publikationen gefunden
Suchergebnis als PDF
    Angewandte Wirtschaftswissenschaften

    Zeitschriftenartikel

    Thomas Küffner, T. Streit

    Kein Vorsteuerabzug bei fiktivem innergemeinschaftlichem Erwerb

    Buchführung, Bilanzierung, Kostenrechnung (BBK)

    2011

    Angewandte Wirtschaftswissenschaften

    Zeitschriftenartikel

    Kersten Kellermann

    Massiv überbewertet

    Wirtschaftsdienst - Zeitschrift für Wirtschaftspolitik, vol. 91, no. 8

    2011

    Abstract anzeigen

    Der Schweizer Franken (CHF) zeigt sich stark wie nie. Während im August 2007 ein Euro noch für 1,62 CHF gehandelt wurde, kostet er am 5. August 2011 kurzzeitig 1,07 CHF. Die eigentliche Rallye setzte im Frühjahr 2010 mit dem Akutwerden der Staatsschuldenkrise im Euroraum ein. Der Franken gewann seitdem gegenüber dem Euro real gut 22%. Dennoch wäre es falsch, die Frankenstärke als Euroschwäche zu interpretieren. Auch der US-Dollar und das englische Pfund haben gegenüber der Schweizer Währung erheblich nachgegeben. Im August erreicht die US-Währung ein Rekordtief von unter 75 Rappen. Der reale Außenwert des Franken, der sich als gewichtetes Mittel gegenüber den wichtigsten Handelspartnern ergibt, stieg in den vergangenen 18 Monaten um gut 18%. Selbst der Frankenpreis des Goldes liegt unter dem vom Frühjahr 2010. Die Gründe für diese Entwicklung sind außerhalb der Schweiz zu suchen. Der Franken ist - übrigens ebenso wie der japanische Yen - zur Fluchtwährung geworden. Zunehmende Konjunktursorgen sowie Unsicherheiten im Zusammenhang mit globalen und fiskalischen Ungleichgewichten machen ihn zum sicheren Hafen. Dabei ist die Schweizer Währung zurzeit massiv überbewertet. Nach Schätzung der OECD würde Kaufkraftparität in Bezug auf den Euro einen Wechselkurs von 1,40 CHF/Euro voraussetzen. Am Times Square kostet ein Big Mac im August sogar nur halb so viel wie auf der Züricher Bahnhofstrasse. Es ist wohl richtig anzunehmen, dass eine solche Situation nicht ewig Bestand hat. Die vergangenen Dekaden machen jedoch deutlich, dass Phasen erheblicher Frankenüber- aber auch -unterbewertung durchaus drei bis vier Jahre anhalten können. Die Erfolgsaussichten der Schweizer Wirtschaft leiden unter der Frankenhausse, was sich auch im Rückgang des Swiss Market Index spiegelt. Insbesondere auf die Exportwirtschaft hat die Aufwertung eine "brutale Wirkung". Zwar erholte sich das Exportvolumen im Warenhandel nach dem Einbruch im Krisenjahr 2008. Ursächlich für die Erholung war das starke Wachstum in Deutschland und Asien. Der Anstieg der nominalen Wechselkurse lässt sich aber nur zum Teil auf die ausländischen Nachfrager überwälzen. In heimischer Währung müssen die Schweizer Exporteure erhebliche Preisabschläge hinnehmen. Schrumpfende Margen veranlassen einzelne Unternehmen, Arbeitszeiten zu verlängern bzw. Lohnkürzungen anzukündigen. In Bezug auf die Importseite appelliert der eidgenössische Bundesrat an die Importeure und Großhändler, Wechselkursgewinne an die Endverbraucher weiterzugeben. Tatsächlich zeigen Importpreisindizes seit Anfang 2010 einen nur sehr zaghaften Rückgang. Die Bürger trösten sich mit Einkaufstourismus. Insgesamt - und entgegen theoretischer Annahmen - hat sich der Handelsbilanzsaldo unter den verschiedenen Volumen- und Preiseffekten stetig verbessert. Die Schweizer Parteien und Verbände verlangen trotzdem nach teilweise unorthodoxen Maßnahmen gegen den starken Franken. Ihre Forderungen reichen von der Senkung der Unternehmenssteuern über verbilligte Kredite für Exporteure bis zur Anbindung des Franken an den Euro oder Negativzinsen für ausländische Frankenanleger. Am 3. August 2011 hat die Schweizer Nationalbank geldpolitische Schritte eingeleitet. Diese seien "nicht symbolisch gemeint, sondern als Signal". Bisherige Aktionen waren von mäßigem Erfolg gekrönt.

    Angewandte Wirtschaftswissenschaften

    Zeitschriftenartikel

    Kersten Kellermann

    Too Big To Fail: a thorn in the side of free markets

    Empirica - Journal of European Economics, vol. 38, no. 3, pp. 331-349

    2011

    Angewandte Wirtschaftswissenschaften

    Zeitschriftenartikel

    Marcus Dittrich

    Martin Myant/Jan Drahokoupil (2010): Transition economies: Political economy in Russia, Eastern Europe, and Central Asia (Book Review)

    Journal for East European Management Studies, vol. 16, no. 2, pp. 185-186

    2011

    Angewandte Wirtschaftswissenschaften

    Zeitschriftenartikel

    Marcus Dittrich, B. Schirwitz

    Unions - the bigger, the worse? Centralization and the scope of bargaining

    Journal of Economic Research, vol. 16, no. 3, pp. 231-255

    2011

    Angewandte Wirtschaftswissenschaften

    Zeitschriftenartikel

    Marcus Dittrich, B. Schirwitz

    Union membership and employment dynamics: A note

    Economics Letters, vol. 110, no. 1, pp. 38-40

    2011

    Angewandte Wirtschaftswissenschaften

    Buch (Monographie)

    Armin Eichinger

    Untersuchungskonzepte für die Evaluation von Systemen zur Erkennung des Fahrerzustandes

    Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), Unterreihe Fahrzeugtechnik, Bremerhaven, vol. Band F 80

    2011

    Angewandte Wirtschaftswissenschaften

    Buch (Monographie)

    Armin Eichinger

    Bewertung von Benutzerschnittstellen für Cockpits hochagiler Flugzeuge

    Inaugural-Dissertation zur Erlangung der Doktorwürde der Philosophischen Fakultät II (Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft) der Universität Regensburg

    2011

    Angewandte Wirtschaftswissenschaften

    Buch (Monographie)

    Thomas Küffner, E. Stöcker, O. Zugmaier

    Umsatzsteuer

    Kommentar

    NWB-Steuer-Kommentare, Herne/Berlin

    2011

    ISBN: 978-3-482-40705-5

    Maschinenbau und Mechatronik

    Vortrag

    Stefan Scherbarth

    Innovative Fertigung von Verzahnungen auf Multitask-Maschinen

    Mori Seiki Verzahnungstag Stuttgart, Wernau

    2011

    Maschinenbau und Mechatronik

    Vortrag

    Stefan Scherbarth

    Process Innovation: High Performance Gear Milling in Multi Task Machines

    DMG/Mori Seiki USA Innovation Days 2011, Schaumburg, IL, USA

    2011

    Maschinenbau und Mechatronik

    Vortrag

    Stefan Scherbarth

    Zerspanung von Duplex- und Superduplexstählen

    Duplex Seminar, Remchingen

    2011

    Maschinenbau und Mechatronik

    Vortrag

    Stefan Scherbarth

    Bearbeitung von Hochleistungs-Guss-Eisen-Legierungen

    Fachforum: Neue Werkstoffe wirtschaftlich zerspanen, Regensburg

    2011

    Maschinenbau und Mechatronik

    Vortrag

    Stefan Scherbarth

    Innovative Gusslegierungen wirtschaftlich bearbeiten

    ADI, Sibodur, GGV und SiMo1000+ Zerspanung im Detail

    DGM-Seminar "Moderne Werkstoffe spanend bearbeiten", Dortmund

    2011

    Maschinenbau und Mechatronik

    Vortrag

    Stefan Scherbarth

    Bearbeitung von Hochleistungs-Guss-Eisen-Legierungen

    2. Oberpfälzer Werkzeugseminar, Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

    2011

    Maschinenbau und Mechatronik

    Vortrag

    Stefan Scherbarth

    Titanlegierungen effektiv fräsen

    2. Oberpfälzer Werkzeugseminar, Cham

    2011

    Maschinenbau und Mechatronik

    Patent

    Stefan Scherbarth

    Verfahren zur Pilotenunterstützung bei Landungen von Helikoptern im Sichtflug unter Brown-Out- oder White-Out-Bedingungen

    2011

    Fraunhofer AWZ CTMTMaschinenbau und Mechatronik

    Vortrag

    Jochen Hiller

    CT scanning strategy - Prediction of image quality

    Conference on Application of CT Scanning in Industry, Taastrup, Dänemark

    2011

    Fraunhofer AWZ CTMTMaschinenbau und Mechatronik

    Vortrag

    S. Reisinger, S. Kasperl, M. Franz, Jochen Hiller, U. Schmid

    Simulation-Based Planning of Optimal Conditions for Industrial Computed Tomography

    International Symposium on Digital Industrial Radiology and Computed Tomography, Berlin

    2011

    Fraunhofer AWZ CTMTMaschinenbau und Mechatronik

    Zeitschriftenartikel

    Jochen Hiller, T. Fuchs, S. Kasperl, L. Reindl

    Einfluss der Bildqualität röntgentomographischer Abbildungen auf Koordinatenmessungen

    Grundlagen, Messungen und Simulationen

    tm - Technisches Messen, no. 7/8, pp. 334-347

    2011

    DOI: 10.1524/teme.2011.0137

    Abstract anzeigen

    Die industrielle Computertomographie (CT) findet in der dimensionellen Messtechnik zunehmend Akzeptanz. Allerdings ist noch wenig über den konkreten Einfluss verschiedener Systemkomponenten, physikalischer Störgrößen oder Bildverarbeitungsschritte auf dimensionelle CT-Messungen bekannt. In diesem Beitrag werden physikalische Bildgütemerkmale zur Beurteilung der Bildqualität in der CT vorgestellt und mittels Computersimulationen der Einfluss der Rekonstruktionsbildgüte auf Koordinatenmessungen untersucht.