Publikationen


Suche nach „[Schwab] [Nina]“ hat 2 Publikationen gefunden
Suchergebnis als PDF
    DigitalMobilIQW

    Zeitschriftenartikel

    Andreas Gegenfurtner, Christian Ebner, Nina Schwab

    "There's no need to drive from A to B": Exploring the lived experience of students and lecturers with digital learning in higher education

    Bavarian Journal of Applied Sciences, vol. 4, no. 1, pp. 310-322

    2018

    DOI: 10.25929/bjas.v4i1.50

    Abstract anzeigen

    In vielen ländlichen Regionen weltweit nehmen Menschen den Bus oder das Auto, um zu Städten zu gelangen, in denen Bildungsangebote und Trainingsprogramme angeboten werden. In einer Zeit wachsender Digitalisierung werden Lernumgebungen und Weiterbildungen jedoch zunehmend auf Online-Plattformen zugänglich gemacht. Studierende haben so Zugang zu digitalem Lernmaterial oder können an technologiebasierten Veranstaltungen von jedem Ort weltweit partizipieren. Diese wachsende ubiquitäre Verfügbarkeit von Bildung ‒ zusammen mit einer geographischen Flexibilität, die Blended Learning in Form von LernCentern, Webkonferenzen und virtuellen Kursen ermöglicht ‒ reduziert die Notwendigkeit von (Auto-)Mobilität in vielen ländlichen Regionen. Der Zweck dieser Studie war, die Erfahrungen von nichttraditionellen Studierenden und deren Dozierenden hinsichtlich reduzierter mobiler Anforderungen zu explorieren. Basierend auf Gibsons Theory of Affordances und einem Forschungsinteresse in der narrativen Interpretation lebensumweltlicher Erfahrung berichtet die Studie qualitative Analysen von reflexivem Interviewmaterial, das beschreibt, wie Teilnehmende und Dozierende die flexiblen, ubiquitär verfügbaren, synchron und asynchron angebotenen Weiterbildungsangebote wahrnehmen. Implikationen der Studie werden diskutiert hinsichtlich Theorieentwicklung und der praktischen Implementierung digitaler Bildung für nicht-traditionelle Studierende in ländlichen Regionen.

    DigitalIQW

    Zeitschriftenartikel

    Andreas Gegenfurtner, Karina Fisch, Lina Spagert, Christine Bomke, Gabriele Weng, Alexander Zitt, Nina Schwab, Martina Reitmaier-Krebs, Andreas Oswald, Christine Resch, Wolfgang Stern

    LernCenter: Ein Konzept für die Digitalisierung berufsbegleitender Weiterbildungen an Hochschulen

    Bavarian Journal of Applied Sciences, vol. 3, no. 1, pp. 261-276

    2017

    DOI: 10.25929/z26v-0x88

    Abstract anzeigen

    m Zuge der Digitalisierung akademischer Lehre öffnet eine wachsende Zahl an Hochschulen ihre Lehr- und Studienangebote für nicht-traditionell Studierende und konzipiert entsprechende berufsbegleitende Weiterbildungen bzw. Studiengänge mit Anteilen an E-Learning und Blended Learning. Dabei stellen sowohl die Digitalisierung wie auch die Zielgruppe der nicht-traditionell Studierenden manche Hochschulen vor didaktische Herausforderungen. Um diesen Herausforderungen digitalisierter Bildung zu begegnen, wurde im Rahmen des Forschungsprojekts DEG-DLM (Deggendorfer Distance Learning Modell) das LernCenter-Konzept entwickelt. LernCenter integrieren die Vorteile von Präsenzveranstaltungen, Webkonferenzen und digitalen Selbstlernphasen. Das Ziel dieses Artikels ist, das Konzept des LernCenters als Antwort auf die didaktischen Herausforderungen in der Weiterbildungspraxis mit nicht-traditionell Studierenden, die im Zuge einer zunehmenden Digitalisierung akademischer Lehre an die Hochschulen kommen und an den dortigen Lehr- und Studienangeboten partizipieren, vorzustellen sowie deren Bedarfe aufzuzeigen. Der Artikel vergleicht zuerst verschiedene didaktische Lehrformate. Danach werden didaktische und technische Elemente des LernCenter-Konzepts näher beschrieben. Abschließend situieren zwei Beispiele berufsbegleitender Studienangebote für nicht-traditionell Studierende das LernCenter-Konzept in der Praxis virtueller Lehre an Hochschulen. In the wake of digitizing their academic teaching, an increasing number of colleges and universities worldwide develop on-the-job training and degree programmes for non-traditional students incorporating elements of e-learning and blended learning. At the same time, the teaching practices at some higher education institutes are challenged by the digitization process as well as the characteristics of the group of non-traditional students. To respond to the specific challenges of digitized education, the concept of LernCenters was developed within the realms of the research project DEG-DLM (Deggendorf Distance Learning Model). LernCenters combine the elements of classroom teaching, webinars, and virtual self-directed learning opportunities. The aim of this paper is to present the LernCenter concept as a response to the didactic challenges higher education institutes face as non-traditional students and training participants enter technology-enhanced training and degree programs in higher education. First, this article compares different teaching formats. Second, didactic and technical elements of the LernCenter concept are described. And finally, two examples of university-based training and degree programs are used to contextualize the concept of LernCenters for on-the-job virtual teaching of non-traditional students in higher education.