ExRe

ExRe - Angewandte Exoskelettforschung zur Verwendung in der Rehabilitation (BYCZ01-007)

Fördergeber

Interreg Bayern - Cesko
Forschungsschwerpunkt
Quality of Life & Healthcare
Laufzeit

01.09.2023 - 31.08.2026

Ziele

Das Projekt zielt darauf ab, die Synergien zwischen den Regionen in der angewandten Forschung und Innovation besser zu nutzen und die gemeinsamen Forschungskapazitäten und Dienstleistungen zu stärken, da das internationale interdisziplinäre Forschungsteam an der Entwicklung eines Prototyps eines Exoskeletts für die Rehabilitation und die prothetische Praxis arbeiten wird. Dabei geht es um die Nutzung gemeinsamer Innovationen in den Bereichen Design, Konstruktionstechnologien, 3DDruck, Mechatronik, angewandte Kybernetik (Gehirn-Computer-Schnittstelle) und Innovationen in der Rehabilitation. Durch die Beteiligung von 5 assoziierten Partnern aus der Praxis und die Erprobung der Funktionalität des Exoskeletts an einer Stichprobe von Patienten wird ein gemeinsamer Knowhow- Transfer in Richtung KMU im Bereich Mechatronik, Rehabilitation und Prothetik stattfinden. Das Projektteam wird auch mit Kenntnissen auf dem Gebiet des Technologietransfers in den Anwendungsbereich unterstützt.

Beschreibung

Das Projekt entwickelt kooperative Forschungskapazitäten im Bereich der angewandten Forschung und konzentriert sich auf die Entwicklung eines hochmodernen Prototyps eines Exoskeletts für die unteren Gliedmaßen zu Rehabilitationszwecken unter Verwendung von Innovationen in den Bereichen Design, Konstruktionstechnologien, 3D-Druck und Gehirn-Computer-Schnittstelle (Umwandlung von Gehirnsignalen in Bewegungen der Gliedmaßen). Das Projekt stärkt auch die gemeinsamen Forschungskapazitäten für den Technologietransfer in den Bereichen Rehabilitation und Prothesen. Das Projekt wird von einem Konsortium von Partnern durch ein multidisziplinäres Forschungsteam durchgeführt. Die Partner werden bei allen Aktivitäten zusammenarbeiten, Forschungs-Know-how austauschen und gemeinsame Forschungskapazitäten im Einklang mit den Prioritäten von RIS3 und der Hightech-Agenda nutzen. Es handelt sich um die An dem Projekt werden auch 5 assoziierte Partner aus der Praxis beteiligt sein. Das Projekt hat ein starkes innovatives Potenzial und seine Ergebnisse können im Anwendungsbereich kleiner und mittlerer Unternehmen mit Schwerpunkt auf Rehabilitation und Prothetik in der tschechisch-bayerischen Region Anwendung finden. Die Umsetzung dauert 36 Monate.

Steckbrief als PDF

Projektträger
Regierung Oberpfalz /Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst/ Kofinanziert von der Europäischen Union
Partner
  • Ambulante Krankenpflege Hiebl GmbH
  • Gesundheitsregion plus Cham
  • Ilona Zahradnická, ZČU
  • Protetika Plzeň s.r.o., ZČU
  • University of West Bohemia: ZČU in Pilsen: Fakultät für angewandte Wissenschaften
  • University of West Bohemia: ZČU in Pilsen: Fakultät für Design und Kunst Ladislav Sutnar
  • University of West Bohemia: ZČU in Pilsen: Fakultät für Gesundheitswissenschaften
  • University of West Bohemia: ZČU in Pilsen: Fakultät für Ingenieurwissenschaften/RTI
  • Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Cham mbH
Bilder