Digitales Dorf

Forschungsschwerpunkt
Digitale Wirtschaft und Gesellschaft
Laufzeit

01.04.2017 - 01.12.2018

Ziele

Ziel des Projektes ist es, die Potentiale der Digitalisierung zur Sicherung gleichwertiger Lebensbedingungen in ländlichen Regionen in Bayern zu veranschaulichen, um der Verstädterung entgegenzuwirken.

Beschreibung

Motivation

Die zunehmende Verstädterung hat massive Konsequenzen für den ländlichen Raum: Der demografische Wandel gepaart mit einer Abwanderung von jungen, gut ausgebildeten Menschen, bewirkt eine Überalterung und Schrumpfung der ländlichen Gesellschaft. Öffentliche und private Dienstleistungen werden oftmals unrentabel und dünnen aus. Entsprechend eingeschränkt sind der öffentliche Personennahverkehr, die medizinische Versorgung sowie das Angebot an kulturellen Einrichtungen, Sport- und Freizeitstätten und Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Fachkräftemangel, niedrigere Löhne, ein höheres Pendleraufkommen und ein eingeschränktes Angebot an Betreuungs-, Ausbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten sind weitere Folgen.
Das Digitale Dorf versucht, Digitalisierung sinnvoll zu nutzen, um den genannten Herausforderungen im ländlichen Raum besser begegnen und die Lebensbedingungen auf dem Land verbessern zu können.

Vorgehen

Ziel des Projekts „Digitales Dorf“ ist es  die Potentiale der Digitalisierung zur Sicherung gleichwertiger Lebensbedingungen in ländlichen Regionen in Bayern zu veranschaulichen. Dazu wurden zwei Modellgemeindeverbünde in Nord- und Südbayern ausgewählt, die verschiedenste Ideen und Lösungsansätze der digitalen Welt erproben um den alltäglichen Herausforderungen zu begegnen. Den konzeptionellen Rahmen bildeten neun Themenfelder, die von Mobilität über das Gesundheitswesen bis hin zu Service-Angeboten reichen: Medizin, Pflege, Wohnen, Arbeiten, Lernen, Mobilität, Energie, Dienste (mit Handel und Logistik) sowie Experimente als Platzhalter für weitere seitens der Ressorts oder Gemeinden gewünschte Inhalte, z. B. Tourismus oder Landwirtschaft. Unter Berücksichtigung vergleichbarer Initiativen aus dem In- und Ausland wurde für diese Gemeinden ein Umsetzungskonzept erarbeitet und im Pilotbetrieb gestartet.

Pressemitteilungen

Steckbrief als PDF

Mitglieder
Leitung
Mitarbeiter
Fördergeber

Partner

Fraunhofer Instituts für Experimentelles Software Engineering (IESE).

Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen (IIS)

Gemeinde Frauenau