CAsHeW

Qualitätssicherung, Vernetzung und Evidenzgenerierung von Clownsinterventionen in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen in Deutschland

Forschungsschwerpunkt
Innovative Arbeitswelt & Gesundes Leben
Laufzeit

15.08.2019 - 14.06.2022

Ziele

• Tieferes Verständnis von Spielsituationen der Clownsinterventionen aus verschiedenen Perspektiven, namentlich von ◦ Clowns, ◦ Seniorinnen und Senioren in Pflege- und Seniorenheimen, ◦ deren Angehörige, ◦ Pflegefachleute und ◦ Heimleitung der Pflege- und Seniorenheime • Erkenntnisse über förderliche und hinderliche Rahmenbedingungen für Clownsinterventionen in den Pflege- und Seniorenheimen

Beschreibung

Clownsinterventionen in Altenhilfeeinrichtungen - soziale Hilfeleistung unter Berücksichtigung emotionaler Wesensaspekte (CAsHeW) Die Studie zielt darauf, ein tieferes Verständnis von Spielsituationen aus verschiedenen Perspektiven zu erhalten. Diese sind die Sichtweise der Clowns, der im Spiel anwesenden Seniorinnen und Senioren in den Pflegeheimen, der pflegenden Angehörigen sowie des Pflegepersonals zu erhalten. Zudem werden Erkenntnisse von förderlichen und hinderlichen Rahmenbedingungen in den Seniorenheimen aus Perspektive der Clowns gewonnen. Für die Untersuchung wird die Lebenswelt Seniorenheim zugrunde gelegt, weil sie für das Leben im Alter einerseits aus demografischen wie auch aus Versorgungsgründen in zunehmendem Maße relevant ist und wird. Um die Intervention durch Clowns in Senioreneinrichtungen auf wissenschaftlich theoretisch und empirisch gesicherte Basis zu stellen, ist eine explorative qualitative Studie mit Fokus auf den Kern der Intervention insbesondere der handlungsleitenden, emotionalen und beziehungsgestaltenden Zuwendung erforderlich. Erforscht werden die Wesensaspekte in der Begegnung der Clowns mit den Adressatinnen und Adressaten. Ebenso wird die Analyse der Clownsinterventionen als emotionale und beziehungsbildende Prozesse, die sich auf das Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner richten sollen, zum Gegenstand des Erkenntnisinteresses. Um den Untersuchungsgegenstand zu beforschen, werden die Audioaufnahmen der Clownseinsätze durch insgesamt neun Clownspaare in drei unterschiedlichen Bundesländern ausgewertet. Zudem werden Fokusgruppen mit allen Adressatinnen und Adressaten der Clownsintervention durchgeführt. Auch eine Auswertung der Forschungstagebücher der neun Clownspaare wird vorgenommen. Die Ergebnisse des Projekts CAsHeW leisten einen Ausgangspunkt für Handlungs- und Rahmenempfehlungen, die sowohl Kompetenzentwicklung, als auch Organisationen betreffen. Aus den Ergebnissen werden Schlussfolgerungen auf die erforderlichen Kompetenzen sowie Aus-, Fort- und Weiterbildung der Clowns abgeleitet.
So sind Bildungsmaßnahmen innerhalb Curricula zur Clown- Aus- und – Weiterbildung sowie Rahmenempfehlungen für Organisationen, die Clowns in Senioreneinrichtungen einsetzen möchten als handhabbare Konsequenz aus der CAsHeW Studie geplant und sollen als (Zwischen-)Ergebnisse der Begleitstudie vorgelegt sowie in Fokusgruppen kritisch diskutiert werden. Der Dachverband Clowns in Medizin und Pflege e.V. (DV) nutzt die Ergebnisse im Rahmen bildungsrelevanter Konsequenzen wie Curricula und rollt diese über die ausbildenden Clownsschulen und mittels Workshops aus. Zudem werden Handreichungen für Senioreneinrichtungen erstellt, die Clowns einsetzen wollen.

Steckbrief als PDF

Mitglieder
Leitung
Mitarbeiter
Fördergeber

Partner